Europapreis für Bürgermedien 2014

Der Einsendeschluß für den Preis ist der 10.4.14.

Hier das Anmeldeformular und der Flyer als PDF zum download.

Inhalt der Beiträge
Ausgezeichnet werden Hörfunk- oder Fernsehbeiträge,
die das Motto „Stimmen aus Sachsen-Anhalt für
Europa“ inhaltlich umsetzen. In Zusammenarbeit mit
Schulen und Hochschulen, mit Städten und Gemeinden,
mit Verbänden und Vereinen sowie mit Unternehmen
in Sachsen-Anhalt sollen ernsthafte, unterhaltsame,
kritische, aber in jedem Fall anregende
Beiträge entstehen.
Die Beiträge dürfen nicht der Wahlwerbung dienen oder
zu deren Zwecke verwendet werden. Auch ohne
zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl dürfen
die Beiträge nicht in einer Weise verwendet werden, die
als Parteinahme zugunsten einzelner Gruppen verstanden
werden könnte.


Auswahl der Siegerbeiträge
Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus jeweils einem
Vertreter von Staatskanzlei und MSA sowie drei
Experten aus dem Medien- bzw. soziokulturellen
Bereich, entscheidet über die Auswahl der Siegerbeiträge.
Die Auswahl der Preisträger und die Verleihung
der Preise erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.
Die Sieger werden bei einer feierlichen Preisverleihung
in der Europawoche vom 3. bis 11. Mai 2014 bekannt
gegeben

.
Bewerbung
Die Beiträge sind jeweils einzeln im Hörfunk auf CD
und im Fernsehen auf DVD mit dem beiliegenden
Anmeldeformular einzureichen.
Dieses ist auch auf www.europa.sachsen-anhalt.de
(Europapreis für Bürgermedien) als Download verfügbar.
Mit der Anmeldung zum Wettbewerb bestätigt der
Teilnehmer, dass er im Besitz aller Rechte an der eingereichten
Produktion ist. Insbesondere bei der Nutzung
von urheberrechtlich geschützten Musikwerken sind
eventuelle Verwertungsrechte zu beachten.

 

Zielsetzung
Das Jahr 2014 steht ganz im Zeichen der
Europawahlen. Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und
Bürger sind aufgerufen, am 25. Mai 2014 ihre Vertreterin
oder ihren Vertreter im Europäischen Parlament zu
wählen und somit ihre Stimme für Europa abzugeben.
Das Europäische Parlament hat wesentlichen Einfluss
auf die Gestaltung der EU. In fast allen europäischen
Gesetzgebungsverfahren entscheidet das Europäische
Parlament gleichberechtigt neben den im Rat vertretenen
Mitgliedstaaten.
Neben der Ausübung des Wahlrechts für Unionsbürgerinnen
und -bürger ermöglicht die Europäische Union
verschiedene andere Partizipationsformen. Ob Europäische
Bürgerinitiative, Strukturierter Dialog, Online-
Debatten, Konsultationen und Dialogforen – für alle
Interessierten gibt es eine geeignete Möglichkeit, sich
auf europäischer Ebene Gehör zu verschaffen und an
der Zukunft der Europäischen Union mitzuwirken. Denn
auch junge Menschen, die sich noch nicht aktiv an der
Europawahl beteiligen können, haben sehr konkrete
Vorstellungen von „ihrem Europa“. Und auch ihre
Stimme zählt.
Wie sehen die Menschen in Sachsen-Anhalt die Zukunft
Europas? Was wünschen sie sich von der Europäischen
Union? Nehmen sich die Menschen aus Sachsen-
Anhalt –aus der geografischen Mitte Europas – als
Europäer wahr? Kennen und nutzen sie ihre Rechte als
Unionsbürgerinnen und -bürger? Welche Rolle spielt
Europa im Alltag der Menschen in Sachsen-Anhalt?
Der Europapreis für Bürgermedien in Sachsen-Anhalt
2014 möchte diese Stimmen aus Sachsen-Anhalt einfangen
und damit gleichzeitig das europäische Engagement
von Bürgerinnen und Bürgern in Sachsen-Anhalt würdigen.
„Stimmen aus Sachsen-Anhalt für Europa“ heißt
daher das Motto des sechsten Europawettbewerbs
für Bürgermedien in Sachsen-Anhalt, zu dem der
Chef der Staatskanzlei, Minister Rainer Robra, und
die Medienanstalt Sachsen-Anhalt gemeinsam
aufrufen.

 


Preise
Die Fachjury vergibt im Rahmen des Wettbewerbs
folgende Preise:
1. Preis: 1.500 EUR
2. Preis: 1.000 EUR
3. Preis: 500 EUR

 

Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind alle Nutzerinnen und Nutzer
von Offenen Kanälen und Nichtkommerziellen Lokalradios
in Sachsen-Anhalt sowie die Auszubildenden und
Absolventen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)
in den Sendern. Angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
sind nicht teilnahmeberechtigt. Produktionen mit
kommerziellem Hintergrund sind nicht zugelassen.

 

Art der Beiträge
Es können Hörfunk- und Fernsehbeiträge eingereicht
werden, die im Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis 10. April
2014 in einem Offenen Kanal oder einem Nichtkommerziellen
Lokalradio in Sachsen-Anhalt produziert
und/oder ausgestrahlt wurden. Die Beiträge müssen in
deutscher Sprache vorliegen oder mit Übersetzungen
bzw. Untertiteln versehen sein. Jede Teilnehmerin und
jeder Teilnehmer am Wettbewerb kann einen Beitrag
einreichen. Die Länge eines einzelnen Beitrages darf
5 Minuten nicht überschreiten.